Live Moon Smelling #11

Freitag, 15. April 2016, 19.30 Uhr

Live Moon Smelling #11 - Eine Performance von Hagen Betzwieser
im Rahmen der Reihe Olfactismus - Über den Geruch




Das Projekt über den Geruch des Mondes, das Hagen Betzwieser seit 2010 mit Sue Corke unter dem Namen WE COLONISED THE MOON zusammen betreibt, basiert auf der 2006 an der Akademie Schloss Solitude entstandenen Arbeit „How the Universe Smells“. Der Geruch des Mondes wurde lediglich von einer Handvoll der Apollo-Astronauten nach ihrer Rückkehr von der Mondoberfläche beschrieben. Hierbei ist das Zitat von Charlie Duke (Apollo 16, 1972) »It is really a strong smell. It has that taste – to me, gunpowder – and the smell of gunpowder, too«, die wichtigste dokumentierte Beschreibung. Dank einer Art Commission des Stedelijk Museums Amsterdam und im Anschluss von The Arts Catalyst London und FACT Liverpool konnten sie den international renommierten Aroma-Experten Steve Pearce von Omega Ingredients für das Projekt gewinnen, der anhand ihrer Recherchen den Geruch des Mondes herstellte. Seitdem ist der Geruch Basis für Rauminstallationen und Performances. Die sogenannten LIVE Moon Smellings ermöglichen es, einem Publikum aktiv den Geruch des Mondes zu erleben. Es greift die Technologie von Micro Incapsulations auf und skaliert sie von atomarer Ebene auf eine leicht verständliche und erlebbare Größe. LIVE Moon Smellings fanden bisher z. B. in London, Liverpool, Hong Kong, Mexico City, Leipzig und Dresden statt.

Hagen Betzwieser betreibt als Designer und Künstler das Spiel mit dem Möglichen. Als Konzeptkünstler arbeitet er mit einer Vielzahl von Medien, wie zum Beispiel Installationen, Video, Film, Skulptur bis hin zu Performances. Nach seinem Studium des Kommunikationsdesigns mit Schwerpunkt Fotografie und Video arbeitete er mehrere Jahre als Art Director für eine renommierte Stuttgarter Agentur bevor er sich 2005 durch ein Stipendium an der Akademie Schloss Solitude voll und ganz seinem bereits 2001 gegründeten Projekt “Institut für Allgemeine Theorie” widmete. Der heute in Stuttgart lebende Künstler arbeitet international in unterschiedlichen Kooperationen wie zum Beispiel seit 2008 mit der britischen Künstlerin Sue Corke als WE COLONISED THE MOON in London. Arbeiten wie „The Smell of the Moon“ oder Videoinstallationen zu DIY Astronautentrainings und Simulationen von Schwerelosigkeit sind weltweit in Museen und Galerien zu sehen.