Schön war es
Wo eigentlich ist die Wupper? Stadtspaziergang Wupperpfad

Donnerstag, 24. Mai 2012, 18 Uhr

Ein geführter Spaziergang entlang der Wupper mit
Geschichten von Wuppertaler Bürgern und einer kurzer Einführung zum Thema 'Fluss in der Stadt'. Ein Projekt von Ranghild Klußmann und Studierenden des Projekts „wuppertalwärts - Wahrnehmungder Stadträume entlang der Talachse“ am Lehrstuhl Städtebau.
Treffpunkt ist im Neuen Kunstverein Wuppertal, Hofaue 51, 42103 Wuppertal, Dauer ca. 2 Stunden.

 
Editionen - halberLiterVerlag und Neuer Kunstverein Wuppertal

Mittwoch, 23. Mai 2012, 19.00 Uhr




Die Veranstaltung ist die erste Präsentation der neuen Kooperation des halberLiterVerlags und des Neue Kunstvereins Wuppertal, bei der das neue Programm und die ersten Editionen von Künstlerinnen und Künstlern vorgestellt werden. Der halberLiterVerlag hat in Zusammenarbeit mit Martin Pycior eine neue Editionsserie veröffentlicht, die Künstlerinnen und Künstler aus dem Programm des Vereins verlegt. Er ermöglicht so die Verbreitung und den Verkauf hervorragender Kunstwerke zu günstigen Preisen, fördert damit die Künstler sowie die Arbeit des Neuen Kunstvereins Wuppertal und bietet schließlich die Möglichkeit auf einfache Weise zum Liebhaber und Sammler zu werden.

Am Abend der Präsentation können Sie die Initiatoren des Verlags persönlich kennenlernen, mit den anwesenden Künstlern ins Gespräch zu kommen und natürlich auch die Werke selbst erstehen. An diesem Abend werden, neben den bisherigen Editionen des Vereins, vier neue Editionen von Stephanie Guse, Heinrich Weid, Thorsten Ebeling und Heinz Hausmann vorgestellt.

www.halberLiterVerlag.de

 
50 Euro oder was?

Donnerstag, 22. März 2012, 19.30 Uhr
Download Einladung/Information

Kalkulation und Vergütung von Gestaltungsleistungen für Designer und freie Kreative

Wer als Designer und freier Kreativer selbstständig arbeiten will, kann alles selbst entscheiden und muss es auch. Das fängt bei der Arbeitsmütze an und hört bei der Vergütung auf. Es ist sehr verführerisch, sich unfassbar reich zu rechnen oder unterirdische Dumpingpreise anzubieten. Doch entweder fehlen die Aufträge und der vermeintliche Reichtum bleibt aus oder die Arbeit nimmt überhand, ohne dass die niedrigen Honorare zum Überleben reichen.
Der Mittelweg aus beidem heißt: logische Kalkulation. Damit genug zum Leben und für die Rente übrig bleibt, erklärt Kommunikationsdesigner Christian Büning, wie man Stundensätze ermittelt, nachvollziehbare Angebote schreibt und die unvermeidlichen Fragen zu Beginn einer Selbstständigkeit löst:
• Was will das Finanzamt wissen?
• Was sind nochmal Nutzungsrechte?
• Wie kalkuliere ich, wenn ich einen Auftrag angeboten bekomme?
Diese Einführung ist für alle, die selbstständig im Bereich Kunst und Design arbeiten möchten. Fragen und Diskussion gerne im Anschluss.

Christian Büning Diplom-Designer, lebt und arbeitet seit 2002 als selbstständiger Informationsgestalter in Münster. Er gründete das Büro Büning und den Plakatverlag. Seit 2009 leitet er das Referat Wirtschaft im Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner, seit 2011 unterrichtet er Informationsgestaltung am Fachbereich Design Münster.

Ein Angebot des BDG, Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner e.V.
Mehr Informationen: www.bdg-designer.de

Eintritt: 10.- €/7.- € (für Mitglieder)


 
Künstler in der Gewerkschaft, wozu?

Mittwoch, 15. Februar 2011, 19 Uhr


Die Fachgruppe Bildende Kunst in ver.di (Bezirk Wuppertal-Niederberg) “ lädt herzlich alle Mitglieder der Fachgruppe und des Neuen Kunstvereins Wuppertal sowie Bildende Künstler, Freischaffende und Selbstständige in Kreativberufen, die sich über ihre Rechte und Möglichkeiten informieren möchten zu einem „Abend der Kommunikation“ ein.
Fragen wie: Was machen Künstler in ver.di? Was tut ver.di für die Bildende Kunst? Was bringt eine Mitgliedschaft in ver.di? erläutern
Ulla Schenkel (Vorsitzende der Fachgruppe), Grit Genster (Geschäftsführerin ver.di Bezirk Wuppertal-Niederberg) und Elisabeth Seifert-Schwarz (Bezirkssekretärin Fachbereich 8 - Medien, Kunst und Industrie).
Bei einem Imbiss besteht im Anschluss die Möglichkeit zu weiteren Gesprächen und Diskussionen.
Informationen unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. / 0202 730181 / 0178 2935892

 
Violet + Rinus van Alebeek - Winter Tour

Freitag, 27. Januar 2012, 19 Uhr


 

Wir freuen uns sehr, die beiden Klangkünstler Violet (Jeff Surak) und Rinus van Alebeek im Rahmen ihrer Winter-Tour vorzustellen. Rinus van Alebeek ist Autor, der field recordings benutzt, um eine Geschichte zu erzählen. Seit mehr als zehn Jahren betreibt er Recherchen zur Manipulation von Bandaufnahmen und entwickelt daraus eine Sprache zwischen Geräusch und reiner Poesie. Er ist Kurator für den Kassettenteil des Labels Staalplaat.
Violet (Jeff Surak) aus Washington DC arbeitet mit Autoharp, Zither, Tonbändern und elektronischen Geräten. Mit seinen Aufnahmen unter dem Namen „1348“ etablierte er sich früh in der internationalen ‚hometaper’-Szene. Er lebte in Russland, veröffentlichte mit dem Duo „V“ elf Alben in zwei Jahren und konzentriert sich nun auf das Soloprojekt „Violet“. Als Kurator des Zeromoon Labels präsentiert er Noise-Musik aus der ganzen Welt und leitet das Sonic Circuits Festival in Washington, DC.

Weitere Informationen zu Rinus van Alebeek hier, einige Hörbeispiele hier. Informationen zu Violet hier, und für die Ohren hier.

Eintritt: 10.- € / 5.- € (für Mitglieder)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 14